Borzaga-Meeting – es geht weiter…

Nach dem zweiten Borzaga-Meeting im Juli mit einem Spielenachmittag für Flüchtlingskinder kam dann Anfang September das dritte Treffen. Eva-Maria berichtet:

Das Borzaga-Meeting im September war für mich vor allem heimkommen. Es war unser 3. Borzaga-Meeting. Man könnte meinen, das ist nicht viel. Aber als Pater Karel erwartungsvoll in der geöffneten Tür stand und mich herzlich empfing – und spätestens als wir beide erwartungsvoll in der geöffneten Tür standen und die anderen empfingen – da war es wie heimkommen. Kein Wunder! Dass junge Menschen sich hier wohl fühlen und echte Gemeinschaft erleben ist einer unserer zwei großen Träume. Der zweite handelt davon, andere Leute die Liebe Jesu spüren zu lassen und dafür müssen wir raus gehen aus der Wohnung, in der wir uns mittlerweile so wohl fühlen: in die Stadt, ins Flüchtligsheim, zu anderen Haustüren… diesmal war es das Jugendfestival „Praise im Park“ in Hünfeld.

Was haben wir eigentlich noch vor? Wir wollen vor allem offen zu sein für alles, was kommt. Wir sind entstanden, ohne dass wir es geplant haben. Plötzlich war die Idee da – über Nacht. Selbst beim ersten Treffen wussten wir noch nicht, was wir überhaupt machen wollten. Wir haben Menschen angeblickt und angesprochen, haben gebetet und sind spazieren gegangen. So kamen die ersten Ideen. Deshalb können wir nur sagen, dass wir versuchen wollen, einen Blick dafür zu bekommen, wo wir gebraucht werden und eine richtig gute Gemeinschaft zu werden und … und Profis im Kickern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.